Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

1.       Der Anfang

Nach dem Rücktritt von Ludger Bussmann, als Hauptmann der 1. Kompanie, wurde dieser Offiziersrang – aufgrund einschlägiger Erfahrungen beim Schützenverein Grün-Weiss-Hausdülmen – im Jahre 1975 an Otto Lütkenhaus herangetragen. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Kompanie rund 30 – 40 Mitglieder, die jedoch noch nicht namentlich erfasst waren. Nach geraumer Zeit erreichte es der neue Hauptmann Otto Lütkenhaus aufgrund seiner militärischen Vorbildung, dass aus dem Haufen angetretener Schützen schon sehr bald eine solide und marschtüchtige Kompanie entstand.

Bereits beim Schützenfest 1978 gab es erste Bestrebungen der Kompaniemitglieder, Zusammenkünfte auch außerhalb von Schützenfesten durchzuführen. Am Schützenfestmontag 1978 wurden die anwesenden Schützen in einer ersten Namensliste erfasst. Hauptmann Otto Lütkenhaus und Spiess Peter Höltken ließen es sich damals vor Freude nicht nehmen, eine Runde Freibier zu spendieren.

 

2.      Aufbau der Kompanie

Einen weiteren Schritt in Richtung „Stärkung des Kompanielebens“ vollzog das amtierende Königspaar Ludger Pröpper und Hildegard Haverkamp beim Schützenfest 1981. Sie übergaben erstmals Kompaniebücher mit dem Bild der amtierenden Majestäten an die einzelnen Kompanien. Damit wurde die Möglichkeit geschaffen, das Kompanieleben in Wort und Bild zu dokumentieren und festzuhalten. Es dauerte jedoch noch bis zum Schützenfest 1984, bis die vorhandene Namensliste auf den letzten Stand gebracht wurden. Ein Rennen auf die Kompanielokale begann. Nachdem am Schützenfestmontag bekannt wurde, dass die 2. und 5. Kompanie bereits Quartier bezogen hatten, wurde durch die angetretenen Schützen kurzfristig die Gaststätte „ Zum Freibad“ als Kompanielokal für die 1. Kompanie ausgewählt.

Am 15.03.1985 war es dann soweit. Die Mitglieder wurden zur ersten Kompanieversammlung in die Gaststätte „Zum Freibad“ eingeladen. 41 Mitglieder fanden sich dieser Versammlung ein. Unter anderem wurde beschlossen, eine Kompaniekasse einzurichten; ein Schriftführer und ein Kassierer wurden gewählt. Außerdem wurde die Anschaffung einer Kompaniejacke als einheitliche Bekleidung  zu den Schützenfesten beschlossen.

 

3.      Aktivitäten der Kompanie

Zu einem ersten Sommerfest trafen sich die Mitglieder der 1. Kompanie am 09.08.1986 auf dem Hofe Vennebörger. Nach Auslieferung der Kompaniejacken im Herbst 1986 fand am 30.11.1986 im Kompanielokal eine Anprobe statt. Zum ersten Mal konnte Hauptmann Otto Lütkenhaus die Kompanie in einheitlicher Bekleidung bewundern.

< Mit Spannung erwarteten die Schützen das Schützenfest 1987. Zum ersten Mal fand eine Ausschmückung der Kompanielokale statt. Dementsprechend zahlreich war die Teilnahme beim Grünholen und Kranzbinden. Bereits am ersten Abend schlugen die Stimmungswellen hoch.

Ein besonderer Höhepunkt waren die ersten Beförderungen in der ersten Kompanie. Die Gefreiten Edgar Mohr, Antonius Merfeld, Heinz Bücker und Adolf Reuver wurden beim Schützenfest zu Obergefreiten befördert. Diese Beförderung löste bei den anderen Kompaniemitgliedern helle Freude aus, da sie neben den vom Schützenverein ausgegebenen Biermarken weitere Runden erwarten durften. Beim Herbstfest 1987 erfolgte im Kompanielokal die Premiere des Schützenfestfilmes.

Außerhalb des Schützenfestes kamen insbesondere die Fahrradtouren rund um Haltern stets sehr gut an. Eine Besonderheit war die Radtour zu den Quarzwerken mit Besichtigung des Schwimmbaggers aus Anlass der Pensionierung von Otto Lütkenhaus. In den folgenden Jahren wurden die Fahrradtouren als kombinierte Bus/Fahrradtour mit großem Erfolg auch auf andere Gebiete z.B. Niederrhein) ausgedehnt. Oktoberfestabende im Kompanielokal mit bayrischen Wettkämpfen erfreuen sich stets zunehmender Beliebtheit. Bereits zum 2. mal wurde ein Kompaniekönigsschiessen auf dem Schiesstand bei der Gaststätte „Waldfrieden“ durchgeführt.

 

4.      Besonderheiten

Nach dem Ausscheiden von Spiess Peter Höltken wurde 1987 Hubert Korte als neuer Spieß gewählt. Er nahm diese Funktion bis 1992 wahr. Danach wurde Franz Chini Spiess der 1. Kompanie. Bei den Schützenfesten nahm und nimmt die 1. Kompanie stets Sonderaufgaben wahr. Die Funktionen ""Fahnenoffiziere“, ""Arzt und Sanitäter“ werden bzw. wurden durch Mitglieder der 1. Kompanie wahrgenommen. Der Fahnenausmarsch erfolgt stets durch den Hauptmann der 1. Kompanie.